Reißnägel auf Kork

Montag, Juni 02, 2014

Am Wochenende war endlich wieder etwas Zeit zum Basteln... und jetzt kommt das große ABER... ich hatte keinen Plan was ich machen sollte. So viele Projekte, so unendlich viel Material, aber irgendwie wollte mir so gar keine tolle Idee in den Kopf springen die sich auch in einer annehmbaren Zeit umsetzen lässt.
Also habe ich schwarzen Draht und ein paar Holzkugeln in die Hand genommen und drauf los gefädelt, in der Hoffnung, dass mir während dieser meditativen Beschäftigung etwas Sinnvollens einfällt, was ich damit verschönern könnte. Als ich fertig war hab ich das Konstrukt versucht in eine ansehebare Form zu bringen, hab es um ein Glas gewickelt, an die Wand gehängt... aber irgendwie wollte daraus nichts Schönes entstehen. Kennt ihr das? Ich hoffe, denn etwas seltsam kam ich mir schon vor ;)

Na ja, die Zeit verging und um Ende hatte ich genau das womit ich angefangen hatte, schwarzen Draht und jede Menge Holzkugeln. Und als ich mich schon völlig deprimiert, nichts auf die Beine gestellt zu haben, auf's Sofa werfen wollte, kam mir die Idee, dass ich die Holzkugeln vielleicht mit Nägeln in eine Korkplatte stecken könnte. Das Motiv war schnell gefunden, eine 4 sollte es sein, stellvertretend für die vier Personen unserer kleinen Familie :) Aber irgendwie war das mit den Holzkugeln nix und ich hab mich dann einfach entschieden das Ganze mit Reißnägeln zu basteln.

Allerdings stelle sich ganz schnell raus, dass sich dieses Projekt gar nicht so fix umsetzen lässt wie ich dachte. Habt ihr schonmal versucht Reißnägel im gleichen Abstand in einer möglichst geraden Linien nebeneinander zu setzen? Wahrscheinlich nicht, aber lasst euch gesagt sein, es ist nicht so leicht wie es aussieht. Ich hab dann die erste senkrechte Reihe der vier mit dem Maßband abgemessen, Markierungen gemacht, die Reißnägel eingesetzt und den Rest der 4 dann mit etwas Augenmaß vervollständigt. Minimale Korrekturen kann man noch machen, aber es muss ja nicht alles perfekt sein, schon gar nicht wenn es selbst gemacht ist :) Ich hab mich hier jetzt für weiße und "naturbelassene" Reißnägel entschieden, damit es nicht ganz so langweilig aussieht. Außerdem passt der Goldeffekt ganz gut zu den Betonhäuschen mit den goldenen Dächern die ich zuletzt fabriziert habe!
Übrigens ist es ganz sinnvoll sich vorher mit einem Grafikprogramm eine kleine Vorlage zu basteln. So lässt sich besser abschätzen ob die gewünschte Form überhaupt umsetzbar ist und welche Ausmaße das Ganze am Ende annimmt.

Materialquellen:
Reißnägel: Soenneken, Kargl
Korkplatte: Heat, Ikea
Kommentare zu "Reißnägel auf Kork"
  1. Ja, es ist immer das Gleiche: wenn man keine Zeit hat, dann kommen einem die besten Ideen, aber man schaft es zeitlich nicht, sie umzusetzen....hat man dann endlich Luft für kreative Projekte, herrscht im Kopf auf einmal schöpferische Leere. Kenn ich auch gut.
    Deine Pinnwand ist doch aber schön geworden! Gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber froh, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin :) Schön, dass dir die Idee gefällt!

      Löschen
  2. Oh eine schöne Idee, du hast immer so einzigartige DIYs, die mag ich besonders gerne! Und Kork mag ich auch, irgendwie habe ich ein Faible für Kork, ich weiß auch nicht. Vorgestern erst habe ich eine riesige Korkplatte aus dem Bastelbedarf mitgenommen (und ich meine wirklich riesig, sie versperrt mir beim Tragen die ganze Sicht :)) Vielleicht sollte ich sie bald verarbeiten!
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Das kenn ich! Hab auch vor kurzem im Baumarkt eine riesige MDF Platte mitgenommen. Wegen des Kinderwagens hatte ich aber nur eine Hand frei. Sah sicher lustig aus wie ich das Ding getragen hab!

      Löschen
  3. Hey, sieht richtig gut aus.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee und vor allem das Ergebnis finde ich klasse. Unglaublich was man mit wenig Material alles zaubern kann (wollte erst wenig Aufwand schreiben aber ganz so war es wohl nicht :-)) Trotzdem möchte ich diese Idee auch mal gerne machen!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt es besonders gut wenn man aus Dingen die fast jeder zuhause hat schöne Dekosachen basteln kann. Der Aufwand hielt sich am Ende auch in Grenzen ;)

      Löschen
  5. Dein Reißnagel 4er sieht sensationell aus! Ich kann mir schon denken, dass man für dieses DIY sehr viel Geduld braucht :)
    lg Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Danke! Nach der ersten geraden Linie geht es eigentlich. Aber beim nächsten Mal weiß ich was zu beachten ist ;)

      Löschen
  6. super coole Idee. Stell mir das auch gut vor mit Buchstaben und dann auch mitten rein in die Fotowand. TOLL! Danke für die Idee. Bin gerade am überlegen woher ich jetzt weiße Stecknadeln finde ;-) hihi... es wird heute noch los gelegt...:-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Buchstaben find ich auch gut! Oder auch ganze Wörter.

      Löschen
  7. Ich werd dir das aufjedenfall nachnamen Ja? Ich poste es dann auch auf meinem Blog und verlinke dich dann... ahhh Jona muss aufwachen dann fahr ich mit ihm in den nächsten Supermarkt um die Stecker zu holen... (Kork liegt hier genug rum)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich auf jeden Fall, dass ich dich inspiriert hab und bin ganz gespannt auf das Ergebnis!

      Löschen
  8. Das gefällt mir sehr gut!! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar sieht das aus .... ich hab auch noch Reißnägel herumliegen ... und die könnte ich ja mit Nagellack einfärben? ... mal sehen...
    Vielen Dank auf jeden Fall für diese superschön umgesetzte Idee!
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit dem Nagellack hatte ich auch... wollte eigentlich nur weiße Nägel verwenden und einen schönen Verlauf mit dem Lack simulieren, aber leider hab ich keine schönen Farben gefunden.

      Löschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature