Ich hab Reishunger

Freitag, August 23, 2013
Einige von euch wissen vielleicht, dass es vor Gingered Things schonmal ein Blog-Projekt von mir gab.
Da mein Mann und ich uns vor etwa 2 Jahren entschieden hatten uns vegetarisch zu ernähren, wollte ich genau darüber schreiben. Aber vor allem wollte ich Kochen und leckere Rezepte posten. Nur wenige Wochen nach dem Start des Blogs flatterte die freudige Botschaft ins Haus, dass sich Nachwuchs ankündigt. Nur kam mit dem kleinen Wunder auch etwas womit viele Schwangere kämpfen, nämlich Übelkeit. Und mit eben dieser war es mir einfach nicht mehr möglich mit Genuss zu kochen. Vorbei mit dem Veggie Blog... aber die Liebe zum Kochen ist geblieben und daher hab ich mich ganz besonders über die Mail von Reishunger gefreut!

Es ist schon eine Weile her, da hatte ich bei sodapop design über die tollen Verpackungen von Reishunger gelesen. Und da mir genau die schon damals so gut gefallen haben, habe ich mich sofort wieder an den Namen erinnert und mich riesig gefreut etwas Leckeres aus dem Testpaket kochen zu dürfen.

Für meine asiatische Reispfanne mit Tofu hab ich mich für Jasminreis entschieden. Es tat mir fast schon weh, die Verpackung aufschneiden zu müssen, aber nur so kam ich an den leckeren Reis und konnte den Rest in das schöne mitgeschickte Glas füllen.
Ich muss ja zu meiner Schade gestehen, dass ich Reis vor dem Zubereiten noch nie gewaschen bzw. vor dem Kochen eingeweicht habe... aber es scheint sich zu lohnen ;)
Der Duft hat mich schon beim Öffnen der Packung in in asiatisches Restaurant versetzt. Beim Kochen hat sich das nicht geändert. Und beim Essen schon gar nicht ;)

Mittlerweile hab ich auch den Basmatireis schon verwendet. Auch sehr lecker! Mit Zucchini, Pilzen und Tomaten. Am Ende noch etwas Frischkäse oder Sahne in die Pfanne, mit Parmesan abrunden und schon hat man ein schnelles und leckeres Reisgericht!


Das Rezept für dieses leckere Gericht hab ich übrigens aus meinem absoluten Lieblingskochbuch, dem Goldenen von GU.

Rezept
  • 200 g Tofu (ich nehme ganz gerne Geräuchtern, der hat einfach von Anfang an mehr Geschmack)
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2cm)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL helle Sojasoße (dunkle schmeckt aber auch lecker)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 3 EL neutrale Öl (hab mich für Maiskeimöl entschieden)
  • 400 g gegarter Reis vom Vortag
  • 100 g TK Erbsen
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
 Zubereitung  

Zuerst wird der Tofu mariniert. Dazu einfach Ingwer und Knoblauch klein schneiden, mit 1 EL Sojasoße verrühren und den gewürfelten Tofu untermischen. Je länger das ganze zieht umso mehr Geschmack nimmt der Tofu an.
Paprika in dünne Streifen und Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden.
(Nun zu dem Teil der bei mir NIE klappt) 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen und den Reis ohne Umrühren 2-3 Minuten anbraten. Das Ganze wenden und auf der anderen Seite wiederholen. (Ich hab es wirklich noch nie geschafft. Entweder wird der Reis Schwarz, oder eben nicht knusprig :( )
Den Reis aus der Pfanne nehmen und den Tofu mit dem restlichen Öl anbraten. Hitze zurückdrehen und Paprika, Frühlingszwiebeln und Erbsen hinzufügen und mitbraten bis es bissfest ist.
Den Reis untermischen. Nun das Ei mit der restlichen Sojasoße verrühren und in die Pfanne geben. Rühren und fertig :)

Das Ganze schmeckt natürlich auch mit anderen Gemüsearten großartig.

Ich wünsche euch guten Appetit!

Der Reis für dieses tolle Gericht wurde mir von Reishunger kostenlos zur Verfügung gestellt. Natürlich hat diese nette Geste keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung zu dem Produkt!
Kommentare zu "Ich hab Reishunger"
  1. Das klingt sehr lecker! Ich durfte auch schon in den Genuß von Reishunger kommen und habe dadurch meine Liebe zu Reis neu entdeckt.

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir auch so geht! Ich denke die Präsentation allein macht auch schon viel aus, aber das Zeug ist einfach lecker :)

      Löschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature